Illustrioribus et nobilitati

Es ist unser Gelöbnis, gegen das achtfache Elend - Krankheit und Verlassenheit, Hunger und Heimatlosigkeit, Lieblosigkeit und Schuld, Unglaube und Gleichgültigkeit - anzukämpfen. Es tritt in den Epochen der Geschichte in unterschiedlichen Formen auf. Jede Generation von Ordensrittern muss laufend festlegen, wie sie den Kampf in ihrer Zeit führt.

Tätigkeiten

Gesellschaftpolitische Tätigkeiten

Wichtige Fragen des täglichen Lebens und der allgemeinen sozialen und gesellschaftlichen Entwicklung werden einer Meinungsbildung im Orden zugeführt. Die Ergebnisse dienen als Grundlage für öffentliche Stellungnahmen.

 

Karitative Tätigkeiten

Im Rahmen seiner Möglichkeiten ist der Alte Orden vom St. Georg im Sinne

der Subsidiarität karitativ tätig. Es soll Hilfe zur Selbsthilfe angeboten werden.

Dazu gehören das Fest der Freuden für notleidende, ausländische Frauen

und ihre Kinder, die Unterstützung von Veranstaltungen für Behinderte und finanzielle Zuwendungen an die Caritas und ähnliche Organisationen.

 

Stipendien

Ebenso vergibt das Sondervermögen des Ordens "Dr. Paul Störck-Stiftungen jährlich Stipendien an begabte, arme und daher unterstützungswürdige Gymnasiasten und Studenten in Zentral- und Osteuropa.

 

Öffentlichkeitsarbeit

Unter den Mitgliedern des Alten Ordens befinden sich maßgebliche

Persönlichkeiten, welche durch ihr fachliches Wissen zur Meinungsbildung

innerhalb des Ordens beitragen.

Daraus ergibt sich für uns alle die Möglichkeit, in unseren eigenen

Arbeitsbereichen und gesellschaftlichen Kreisen nach christlichen Prinzipien kompetent zu argumentieren und als meinungsbildende Multiplikatoren entsprechend öffentlichkeitswirksam aufzutreten.

 

lIIustrioribus et nobilitati

Der Alte Orden vom St. Georg bildet somit ein Netz hochwertiger Mitstreiter, die im Geisteskampf um hohe Ziele führend vorangehen.

Illustrioribus et nobilitati steht auf unserem Ordenskreuz:

Wer sich hiezu berufen und bereit fühlt, der ist bei uns als Ordensritter

willkommen!